Übersicht | FAQ Informationsrecherche | aktuelle Studien | Top-10 Portalranking | kritisch hinterfragt 

Themenspezial:

Gesundheitsinformationen Finden und Bewerten - ein Hilfestellung


Einführung:

'Etwa 32 Prozent der Deutschen haben das Netz im Jahr 2007 mindestens einmal monatlich zur Recherche im medizinischen Bereich genutzt, aber auch zur Kontaktaufnahme mit Gleichgesinnten oder mit Gesundheitsversorgern. Im Jahr 2005 hatte der Anteil noch bei 23 Prozent gelegen.', wie eine von der EU geförderte Studie "eHealth Trends 2005-2007" belegt (dt. Nachricht Focus, Originalartikel JMIR). 

1/3 der Deutschen sucht inzwischen regelmäßig nach Gesundheitsinformationen und wird auch fündig. Denn das Angebot ist groß und mit Hilfe von allgemeinen Suchmaschinen auch leicht auffindbar. Was viele nicht wissen ist, dass es erhebliche Qualitätsunterschiede bei den Informationen gibt und dass die richtig guten Informationen nicht unbedingt diejenigen sind, die bei einer einfachen Suche mit einer allgemeinen Suchmaschine oben stehen. Ganze Berufsgruppen beschäftigen sich inzwischen damit Search Engine Optimization (SEO) zu betreiben, also dafür zu sorgen, dass bestimmte Angebote möglichst weit oben in einer Suchmaschine wie Google landen.

In losen Beiträgen (FAQs und Artikel) wollen wir an dieser Stelle deshalb das Bewusstsein für Qualität von Gesundheitsinformationen schärfen, Tipps geben wie man schneller gute Informationen zu Gesundheit und Medizin findet und gängige Praktiken aufzeigen, welche Ziele mit der einen oder anderen ganz unscheinbar anzusehenden Information verfolgt werden.


Über die Autoren:

Christian Leopold und Dr. Michael Hägele betreiben zusammen Projekte wie www.medinfo.de (das Infoleitsystem für Medizin und Gesundheit), www.medisuch.de (die spam- und pharmafreie Medizinsuchmaschine) und den Gesundheitsbrowser (komfortabel medizinisch Surfen, gute Inhalte finden und Qualität auf einen Blick sehen). Sie beschäftigen sich seit über 10 Jahren mit den Problematiken wo gute Gesundheitsinformationen zu finden sind und woran man sie erkennen kann. Die Wurzeln reichen bei Dr. Michael Hägele bis ins Jahr 1994 zurück mit der ersten Veröffentlichung zum Thema 'Med. Informationen für Patienten'.

Weitere Stationen:

  • 1997 Entwicklung eines Prototypen für ein Gesundheits-Informations-System für das Bundesgesundheitsministerium (im Auftrag der DLR).
  • 1999 NRW-Landessieger beim StartUp98-Wettbewerb von Stern, McKinsey und den Sparkassen mit den Konzept 'Patienteninformierung'.
  • Start von www.medinfo.de 1998, 2002 stößt Christian Leopold zu diesem Projekt dazu.
  • Juni 2003 Einführung der Qualitätssiegelanzeige auf medinfo.de.
  • 2004 Vorstellung des Gesundheitsbrowsers und 2 jähriger Piloteinsatz bei der Techniker Krankenkasse.
  • 2007 Vorstellung der Spezialsuchmaschine für die Medizin.
  • 2009 Zertifizierungsverfahren 'Pharmafrei' für Medisuch
  • 2009 Vorstellung vom Gesundheitsbrowser 2.0 mit Community-Fähigkeiten

Seite erstellt am: 17.09.2009 15:56:00
Redaktion der Seite: Administrator

Pflichtangaben/Impressum

Sie haben Anmerkungen oder Fragen?

Dann Schreiben Sie uns, Iconmed Köln ... powered by CMSconnect